Home » Chinesische Medizin » Perikard – Meridian – der Minister der Freude

Perikard – Meridian – der Minister der Freude

9. Juni 2024

Der Perikard-Meridian – auch Innenminister genannt – wird in der TCM als der Beschützer des Herzens bezeichnet. Als Partner des Dreifacherwärmer-Meridians reguliert er den Herz-Kreislauf und das Hormonsystem.

Das Herz ist der Kaiser der Organe und der Perikard ist seine Leibwache. Diese entscheidet, was sich dem Kaiser nähern darf und was nicht. Der Perikard übernimmt eine wichtige Pufferrolle für den sensiblen Herrscher. Er setzt sich als Erster mit allen unliebsamen oder liebsamen Anfragen an das Herz auseinander und ist somit auch Botschafter des Herzens. Er übermittelt ihm diese Anfragen und er übermittelt die Botschaften des Herzens zurück an die Umwelt.

Das lateinische Wort „Pericardium“ enthält die Wörter „Herz“ und „herum“. Physisch ist der Perikard ein Herzbeutel, ein bindewebsartiger Sack, der das Herz umhüllt und durch eine schmale Gleitschicht freien Bewegungsspielraum ermöglicht, es aber auch vor Überdehnung schützt. Genau das benötigt das Herz – gleichzeitig Schutz und Bewegungsspielraum.

Perikard- & Dreifacherwärmer-Meridian werden das „dienende Feuer“ genannt. Weitere Infos zum Feuer-Element in Folgendem Blog-Link: https://baumklang.ch/chinesische-medizin/5-elemente/

Verlauf:

Der Perikard–Meridian beginnt 1 Fingerbreit neben der Brustwarze und verläuft von hier nach oben zur Schulter, bis knapp über die Achselhöhle.

Hier läuft er den Rand des Brustmuskels entlang weiter zum Oberarm. Folgt diesem nun mittig über den Bizeps, genau zwischen den beiden Köpfen des Bizeps in Richtung Hand.

Im Ellbogengelenk angekommen verläuft der zwischen den 2 tastbaren Sehnen bis zum Handgelenk.

Der Perikard–Meridian geht dann mittig durch den Handteller und sucht sich den Weg zur Spitze des Mittelfingers, wo er mit Pe 9 endet.

Themen physisch:

  • Durchblutungsstörungen
  • Tendenz zu einem zu hohen oder zu niedrigen Blutdruck
  • Anfälligkeit für Herzbeschwerden
  • Spannungsgefühl, Beklemmungsgefühl im Brustkorbbereich
  • Herzinsuffizienz
  • Herzinfarkt
  • Zysten
  • Menstruationsbeschwerden
  • Impotenz, Frigidität
  • Hormonschwankungen

Themen psychisch:

  • Übersensitivität, Überempfindlichkeit
  • emotional leicht verletzbar
  • Gefühlskälte, emotional abgestumpft, zurückgezogen, distanziert
  • schwanken zwischen Gefühlsentladung & Gefühlsvermeidung
  • Klaustrophobie
  • Schwierigkeiten mit Nähe, Intimität und erfüllender Sexualität
  • Schwierigkeit mit Vergnügen und Spass, oder Sucht nach Vergnügen, Sexsucht, Esssucht, usw.

Fragen zur Harmonisierung des Perikard-Meridians:

  • kann ich Intimität im Sinne von Vertrautheit und Verbundenheit zulassen?
  • Kann ich Menschen nah in mein Leben treten lassen? Kann ich Nähe zulassen?
  • Kann ich mich den Umständen und Anforderungen entsprechend emotional öffnen oder schliessen?
  • Bin ich zart besaitet? Lasse ich mich schnell berühren oder verletzen?
  • Kann ich mich vergnügen und kann ich Vergnügen geniessen?
  • Pflege ich ein grosses soziales Netzwerk?
  • Kann ich Sexualität (erotische, herzliche Verschmelzung) zufriedenstellend leben und geniessen?

Hypersensitivität:

Schätzungsweise 15-20% der Bevölkerung gelten als hochsensibel. Man spricht von HSP`s (Highly Sensitive Persons) Man könnte auch sagen, 15 – 20% der Bevölkerung haben das Lebensprinzip des Perikard-Meridians nicht ausreichend entwickelt. Kommt der Perikard-Meridian seiner Aufgabe nicht genügend nach, dann erreichen die Reize ungefiltert das Herzen – Man ist zart besaitet, nimmt sich alles und jeden zu Herzen. Emotional ist man damit äusserst empfindsam und lässt sich leicht stören und aus der Ruhe bringen. Man ist auch schnell abgelenkt, überreizt, berührt, verletzt, übersensibel oder eben: Hochsensibel.

An sich ist eine ausgeprägte Sensibilität eine schöne Qualität, denn sie beinhaltet ein feines Gespür für Menschen und Situationen. Betroffene haben einen exzellenten Blick für Details und Nuancen, eine schon fast magische Intuition, grosses Empathievermögen und ein übergreifendes Denken. Die Kehrseite davon ist, dass wer ein ständig offenes Herz hat, in der heute sehr leistungsorientierten Welt mit dieser Hypersensitivität oft anstösst und verletzt wird, da den anderen, die nicht so fühlen, das Verständnis fehlt. Ein gut entwickelter Perikard-Meridian hilft hier, eine gesunde Balance von Nähe und Abgrenzung zu leben. Er dient hier als Puffer – wie ein Airbag – und ermöglicht es dem Kaiser, sich auf die kontinuierlich auf ihn einprasselnden Eindrücke mit etwas Vorlaufzeit vorzubereiten, so dass ihn nicht alles völlig unvorbereitet und direkt trifft.

Der Weg zur Heilung:

Ist das Lebensprinzip des Perikard-Meridians gut entwickelt, dann verleiht es uns die Fähigkeit, das Herz zu öffnen, wenn es angebracht ist und es zu verschliessen, wenn es notwendig ist. Wir können bewusst Gefühle und Menschen an uns heranlassen oder von uns weisen. Wir haben unser emotionales Management im Griff.

Dieses bewusste Öffnen und Schliessen ist wichtig, um einer weiteren Kernfunktion des Perikard-Meridians nachzugehen. Er ist der Minister der Freude und kann hier durchaus Vergnügen bedeuten, wobei der Schwerpunkt des Vergnügens im zwischenmenschlichen Bereich zu finden ist. Um dieses Vergnügen erleben zu können, muss der Kaiser seinen Palast verlassen und sich auf Begegnungen einlassen. Mit Unterstützung und Hilfe eines starken Perikard-Meridians kann er das. Er mag Menschen, mag sich mit ihnen unterhalten, er mag sie umarmen, mit ihnen schlafen, denn ja, Sexualität ist ein wichtiger Lebensbereich und der Perikard-Meridian sorgt dafür, dass sie ausreichend und zufriedenstellend gelebt wird.

In der TCM besteht eine enge Verbindung zwischen Herz und Unterleib. Der Perikard-Meridian bildet die Brücke. Er verbindet Lust und Liebe, sonst wird die Sache entweder zu körperlich oder zu emotional. Erst die intime Balance macht den intimen Austausch mit anderen Menschen zu einem ganzheitlichen Erlebnis. Die Energie zwischen zwei Menschen kann frei fliessen und zirkulieren. Der Perikard-Meridian ist der Meister der Zirkulation auf physischer und psychischer Ebene. Neben den physischen – ist seine psychische Kraft die soziale Kompetenz. Seine Stärke ist der Aufbau und die Pflege von sozialen Netzwerken wie Freundeskreis, Bekanntschaften oder Liebschaften. Hier zirkuliert er gerne und integriert sich. Hier integriert er auch die vielleicht etwas weniger Integrierten. Denn ein Netzwerk bedeutet auch eine Pufferfunktion und kann das Herz beschützen, sollte es diesem einmal nicht so gut gehen. Unter guten Freunden kann man sich gehen lassen und das Herz ausschütten. Hier findet man Halt und Rückhalt – wird getragen und umsorgt.

Ein gut entwickelter Perikard-Meridian ermöglicht uns die Erfahrung tiefer Intimität. Intimität zeichnet sich dadurch aus, dass wir Berührung, Vertrautheit und Verbundenheit nicht nur auf körperlichen Ebene, sondern auch auf emotionaler und geistiger Ebene erfahren und erleben können. Ohne diese Intimität treffen sich beim Sex zwei ichbezogene Menschen, die auf der Suche nach der eigenen Befriedigung sind und diese physikalisch abarbeiten. Dient dies der physischen Druckentlastung, kann diese Triebbefriedigung kurzzeitig sinnvoll sein. Längerfistig erfüllt sie uns aber nicht.

Das Herz beginnt zu blühen, wenn es von der Dreifaltigkeit der Liebe umsorgt wird: Es braucht Intimität in Form von emotionaler Nähe und Vertrautheit. Es braucht Leidenschaft in Form von romantischer und leidenschaftlicher Lust und es braucht Bindung, Loyalität und Stabilität. Liebe ohne Leidenschaft wird zur Freundschaft. Liebe ohne Bindung wird zur Affäre. Leidenschaft ohne Intimität und Bindung ist reiner Sex. Der Perikard-Meridian kann wiederum all diese Qualitäten zusammenführen und verbinden. Er lässt uns wählen, spielen und entscheiden – Er ist sich klar, worum es geht.

Wie man das Lebensprinzips des Perikard-Meridians stärken kann:

Umarmen:

Eine wichtige Übung für den Perikard-Meridian! Richtiges Umarmen ist leicht und schwer zugleich. Es ist vielmehr, als jemand einfach mit den Armen zu umfassen. Setze dir zum Ziel, täglich jemanden zu umarmen. Du hast niemanden zuhause? Dann „überrumple“ jemanden an deinem Arbeitsplatz. Es gibt immer einen Grund oder eine Gelegenheit, jemanden zu umarmen.

Achte darauf, nicht nur körperlich zu umarmen, sondern mit dem Herzen. Bevor du die Arme ausbreitest, fokussiere dich auf deinen Brustkorb und versuche die untere Spitze deines Herzens bewusst zu spüren. Folge mit den Armen diesem inneren Gefühl und öffne dich mit allen Sinnen. Nun schliesst du die andere Person in dein Herzen. Versuche während dieser Umarmung weiterhin deine Herzspitze zu spüren und eine Verbindung mit dem Herzen der anderen Person einzugehen. Versuche dich zu entspannen und deinen Körper weich zu machen. Atme tief und frei. Bleibe mindestens für ca. 10 Sekunden in dieser Position. Du wirst überrascht sein!

Sollte für eine Umarmung gerade niemand zur Verfügung stehen (oder willst du zuerst für dich üben, bevor du dich weiter wagst), mache diese Übung für dich alleine, indem du dich selber umarmst und dir mental eine Verbindung zu einem Herzmenschen vorstellst. Fokussiere dich auch hier, wie oben beschrieben, zuerst bewusst auf deinen Brustkorb und deine untere Herzregion und atme tief und fühle die Verbundenheit. Danach umarmst du dich bewusst mit beiden Armen und bleibst mit deinem Bewusstsein im Herzraum und in Gedanken bei dem Menschen, den du herzhaft umarmst.

Die Rosenhecke:

Stelle dir vor, dass du von einer wunderschön blühenden Rosenhecke umgeben bist. Du stehst genau in der Mitte. Die Hecke geht im Kreis rund um dich herum. Gestalte die Hecke ganz nach deinen Vorlieben – die Höhe, die Dichtheit, die Farben, die Blüten, die Grösse der Dornen.

Mache diese Visualisierung mehrmals am Tag. Zuerst in ruhigen, zurückgezogenen Momenten. Dann im öffentlichen Raum, im Zug, im Bus, auf dem Gehsteig…. Dann weite die Übung aus, indem du sie in der gedanklichen Interaktion mit anderen Menschen anwendest.

Die Hecke ist dein Schutzschild. Niemand kann sie durchdringen. Worte und Gefühle werden durch sie gefiltert. Wer oder was dir schaden oder zu nahe kommen könnte, wird durch die Hecke gefiltert, indem das Bedrohliche an den Dornen hängen bleibt und von den Blüten absorbiert wird. Im Innern der Hecke nimmst du ausschliesslich den herrlichen Duft der Rosen wahr. Versuche das Bild der Rosen so stark zu entwickeln, dass du in der Mitte der Rosenhecke entspannt und offen bleiben kannst, auch wenn jemand versucht, dich emotional zu bedrängen.

Affirmationen zur Heilung des Perikard-Meridians:

  • Ich bin entspannt, mein Körper ist entspannt.
  • Ich teile meine Gefühle frei und aufrichtig mit.
  • Ich vergebe allen, die mir Unrecht getan haben (auch mir) und übernehme Verantwortung für meine Entwicklung.
  • Voller Freude befreie ich mich von den Fesseln der Vergangenheit. Ich lasse die Vergangenheit los.
  • Ich bin liebenswert und voller Verständnis.
  • Ich lasse andere die Verantwortung für sich selbst übernehmen.
  • Ich bin grosszügig.

Der Betroffene erlebt im harmonischen Zustand:

  • bewusste Kontrolle über die Emotionen, bewusstes Öffnen und Schliessen.
  • Keine Angst vor Nähe, Vertrautheit und Verbundenheit
  • Erfüllte Sexualität auf allen Ebenen, Genuss von Intimität.
  • Hohe Sozialkompetenz und Empathie
  • starkes Herz-Kreislaufsystem, stabiler Blutdruck, gute Durchblutung

Die Kinesiologie unterstützt dich dabei, dir deiner Emotionen bewusster zu werden, um sie dadurch besser steuern zu können. Dadurch lernst du dich selbst besser kennen – was du brauchst und wo du dich abgrenzen solltest. Um dich wohl zu fühlen und um dich im Umgang mit deinen Familienmitgliedern, Freunden, Bekannten, Arbeitskollegen und Partnern sicherer und freier wahrzunehmen. Dies ermöglicht dir, mehr deinem Wesen entsprechend handeln und fühlen zu können. Damit erhöhst du deine innere Sicherheit und wirst fähig, mehr im Hier und Jetzt präsent zu sein.

Ursula

Als Mutter, Freundin, Arbeitskollegin, Vorgesetzte und Mensch bin ich bestrebt mich stetig weiter zu entwickeln und meinem Herzen zu folgen.

Wichtige Links

Letze Beiträge

Das könnte Sie auch interessieren

Yin & Yang

Yin & Yang

Die Philosophie der asiatischen Medizin lehrt uns, dass es eine Energie magnetischer Art gebe. Dabei sind Yin und Yang zentrale Elemente, welche die...

7 Chakren

7 Chakren

Chakren werden als feinstoffliche Energiezentren in- und außerhalb des Körpers verstanden. Ähnlich wie die Seele, sind sie nicht organisch...

Organuhr

Organuhr

Betrachten wir die Natur, so sehen wir überall einen Rhytmus von Tag und Nacht, Sommer und Winter, Werden und Vergehen, Geburt und Tod. Es gibt in...

5 Elemente

5 Elemente

Die Entstehung der 5 Elemente erklärt sich aus der chinesischen Weisheitslehre. Sie baut auf dem TAO auf und beschreibt, wie die Natur auf Erden...

Kinesiologische Balance

Kinesiologische Balance

Ein Trendbegriff "Work-Life-Balance". Doch wie erreichen wir dieses Gleichgewicht? Kinesiologische Methoden unterstützen und helfen dir dabei, dein...

0 Kommentare